Arena 1

ARENA 1 – Auftakt Gutachterverfahren mit viertägiger Werkstattphase | 27. bis 30. Januar 2015

Mit der ersten Arena Ende Januar 2015 startete das dialogorientierte Gutachterverfahren „Neue Zeche Westerholt“. Vom 27. bis 30. Januar folgten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger der Einladung, die „Neue Zeche Westerholt“ mit ihren Ideen mitzugestalten. Die fünf ausgewählten Planungsteams aus den Bereichen Stadtplanung, Architektur, Landschaftsarchitektur und Immobilienökonomie erarbeiteten in der viertägigen Werkstatt im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern erste innovative Entwicklungsideen. Zum Abschluss der Woche präsentierten die Teams ihre Zwischenergebnisse in einer öffentlichen Abendveranstaltung am 30. Januar 2015 vor interessierter Öffentlichkeit und Jury.

Neue Zeche Westerholt Arena 1 Zechenbesichtigung der Teams
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Zechenbesichtigung der Teams
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Zechenbesichtigung der Teams
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Zechenbesichtigung der Teams
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Zechenbesichtigung der Teams
Neue Zeche Westerholt Arena 1
Neue Zeche Westerholt Arena 1
Neue Zeche Westerholt Arena 1
Neue Zeche Westerholt Arena 1
Neue Zeche Westerholt Arena 1
Neue Zeche Westerholt Arena 1
Neue Zeche Westerholt Arena 1
Neue Zeche Westerholt Arena 1
Neue Zeche Westerholt Arena 1
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen
Neue Zeche Westerholt Arena 1 Markt der Ideen

Zusammenfassung Werkstatt
und Ergebnisse Jurysitzung

In der Entwurfswerkstatt kristallisierten sich unterschiedliche Herangehensweisen der Teams heraus. Die Verknüpfung des Zechengeländes mit der Umgebung und dem Landschaftsbild, der Erhalt des Förderturms über Schacht 3 als Landmarke, die Einbeziehung gemischter Nutzungsstrukturen sowie die Phasierung der Entwicklung des Zechenstandortes sind Aspekte, die in allen fünf Arbeiten thematisiert werden.

Die Jury lobte die sehr kreativen und weit vorangeschrittenen Arbeitsstände der Teams, die sich allesamt auf einem hohen Niveau befinden. Zudem zeigte sie sich sehr erfreut über die vielen Anregungen der Bürgerinnen und Bürger, die in den Entwürfen der Teams ablesbar sind. Nach intensiver Diskussion der Zwischenergebnisse sprach die Jury Empfehlungen für die weitere Bearbeitung durch die Teams aus. 

Die Planungsteams hatten nun bis Mitte März Zeit, ihre konzeptionellen Beiträge zur Standortentwicklung unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Jury vertieft auszuarbeiten. Auf der Arena 2 am 23. März 2015 wurden dann die Endergebnisse der Planungsteams öffentlich vorgestellt.

Präsentationen der Teams

Team 1

arbos Freiraumplanung GmbH / petersen pörksen partner architekten und stadtplaner bda

zum YouTube Video

Präsentation zur Arena 1

Team 2

KLA kiparlandschaftsarchitekten GmbH / aefriends architecture and urban planning / AVP - Asset Value Partners

zur PDF-Datei (10,6 MB)

Präsentation zur Arena 1

Team 3

berchtoldkrass space & options / RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten / DR.BUSSE real estate consulting

zur PDF-Datei (10,3 MB)

Team 4

rha - reicher haase associierte GmbH / Greenbox Landschaftsarchitekten / Ökonom D. Blase

zur PDF-Datei (7,0 MB)

Team 5

Bob Gysin + Partner BGP Architekten AG / wbp Landschaftsarchitekten GmbH / CIMA Beratung + Management GmbH

zur PDF-Datei (6,6 MB)