Rückbau der Sieberei und des Rundeindickers

05.07.2021      Kategorie: Rückbau Bautagebuch Top

Der Abbruch der ehemaligen Zechenanlage schreitet weiter voran. Immer mehr Gebäude der ehemaligen Industrieanlagen sind abgerissen, so nun auch die Sieberei und der Rundeindicker. Damit öffnet sich der Blick für neue Nutzungen.

Die Sieberei diente der Aufbereitung der Kohle. Über Bandanlagen durchlief das geförderte Material Wasch- und Separationsprozesse, um die Kohle zu trennen, zu reinigen und in unterschiedlichen Qualitäten für die Vermarktung vorzubereiten. Das Gebäude war auf Stützen aufgeständert, damit es von Eisenbahnwaggons unterfahren werden konnte. Im Rundeindicker wurde das Waschwasser aufbereitet, indem Schlammreste und Wasser getrennt wurden.

Der Rückbau auf Westerholt erfolgt konventionell mit schwerem Spezialgerät. Aufgrund der angrenzenden Leitungstrassen und der denkmalgeschützten Gebäude wird auf Sprengungen verzichtet. 

Die während des Rückbaus anfallenden Reststoffe werden sorgfältig nach Materialarten getrennt und ordnungsgemäß entsorgt. Bautechnisch geeigneter und umwelttechnisch dafür zugelassener Bauschutt wird auf dem Gelände verbleiben und im Zuge der Revitalisierung der Fläche u. a. zur Verfüllung von Hohlräumen, Erstellung von Baustraßen oder Vorbereitung der landschaftlichen Gestaltung des Areals verwendet.

Fotografie: Martin Schmüdderich