Team 1

arbos Freiraumplanung | petersen pörksen partner | STADTart


KlimaModellQuartier Westerholt
(Auszug aus dem Erläuterungsbericht)
Auf regionaler Ebene wird vor dem Hintergrund der Lage des Standortes an der Allee des Wandels als Schaufenster der Klima-Expo 2022 die Leitidee des KlimaModellQuartieres Westerholt formuliert. Grundidee ist es, mit den vor Ort vorhandenen Ressourcen einen weitgehend energieautarken und damit CO2 neutralen Standort zu entwickeln. Auf lokaler Ebene werden die Leitziele Vernetzen, Verweben, Integrieren formuliert. Im unmittelbaren stadträumlichen Umfeld zielt das Konzept auf eine enge räumliche und inhaltliche Verzahnung des Standortes mit den umgebenden Stadtteilen ab.

Als wichtigstes räumliches Rückgrat zwischen dem Stadteilzentrum Westerholt und Hassel wird ein Grünzug vorgeschlagen, der von der Bahnhofstraße im Osten bis zum neuen Stadtteilpark im Westen reicht. Im Grünzug wird auch der regionale Radweg als Teil der Allee des Wandels geführt, so dass der Grünzug zum Schaufenster des Standortes und der angrenzenden Stadtteile wird.

In Nord-Süd-Richtung übernehmen Quartiersstraßen und Wege die räumliche Vernetzung zwischen den angrenzenden Wohnquartieren, dem Westerholter Wald und dem Standort. Die Quartiersstraßen werden städtebaulich konsequent aus den Achsen vorhandener Straßen entwickelt. Mit einem neuen Wohnquartier nördlich der Egonstraße werden darüber hinaus zwei neue Quartiersstraßen vorgeschlagen, die zur intensiven räumlichen Vernetzung beitragen.

Städtebaulich wird durch strategische Arrondierungen bzw. Erweiterungen vorhandener Wohnquartiere der Standort mit seinem Umfeld verwoben.

Stadtteilbezogene Mischnutzungen in den historischen Zechenbauten auf dem in Zukunft öffentlich zugänglichen und gut erschlossenen Zechenstandort verweben das Areal mit der lokalen Wirtschaft. Diese Bausteine werden alle als Arrondierung bzw. Erweiterung des vorhandenen Stadtteils verstanden, um eine isolierte Entwicklung des ehemaligen Zechengeländes zu vermeiden.

Das städtebauliche Konzept gliedert den Standort in 7 neue Quartiere, die über das großzügige Frei- raumband zusammengehalten werden.

Downloads

Plan (8,3 MB)